↑ Zurück zu Freizeit & Erholung

Vorträge

 Reformationsjubiläum 2017

Passend zu unserer Aktion “Thesenanschlag” werden alle vier Wochen die bis dahin verlesenen Thesen in einem Gesprächskreis zusammen mit einem reformatorischen Thema besprochen werden.

Überblick über die Vorträge und Gesprächsabende

9. November 2016: Hier stehe ich und kann nicht anders! – eine Einführung in das Leben des Martin Luthers.

23. November 2016: “. . . dass das ganze Leben der Glaubenden Buße sei” – Einführung in die Thesen Martin Luthers – Besprechung der Thesen 1 – 8.

7. Dezember 2016: “Von der Freiheit eines Christenmenschen” – eine Einführung in zentrale Schriften Martin Luthers.

21. Dezember 2016: “Wenn das Geld im Kasten klingt . . . ” – das Thema Ablass und Fegefeuer – Besprechung der Thesen 9 – 16.

20. Januar 2017 (Freitagabend): Kochen wie bei Käthe – ein Abend mit Gerichten (und Lutherbier) aus der Zeit Martin Luther.

Zu einem besonderen Abend lädt die evangelische Kirchengemeinde am 20.1.2017 um 19.30 Uhr im Rahmen des Reformationsjubiläums ein. Unter dem Motto „Kochen wie bei Käthe“ (Katharina von Bora, Ehefrau Luthers) wird Pfarrer Wagner der Frage nachgehen: Was kochten und was aßen die Menschen zur Zeit Luthers? An diesem Abend wird es dazu eine Einführung geben und spezielle Gerichte aus der Zeit Martin Luthers und Lutherbier. Und natürlich dürfen auch Luthers Tischreden nicht fehlen. Um Voranmeldung im Pfarramt wird gebeten. Spenden zur Deckung der Kosten erwünscht.

1. Februar 2017: “Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe” – das Thema Buße und Beichte im evangelischen Verständnis – Besprechung der Thesen 17 – 24.

22. Februar: 2017: Filmabend zu Martin Luther, gezeigt wird der neue Film “Katharina Luther” von 2017. Beginn ist um 20.00 Uhr.

Sie war die Frau an Luthers Seite: Katharina von Bora. Die ARD zeigt nun unter dem Titel „Katharina Luther“ einen Film zu ihrem Leben. Im Live-Stream wollen wir uns gemeinsam den Film anschauen (mit der Möglichkeit der Nachbesprechung). Leitung: Pfr. Frank Wagner

 

8. März 2017: Das Thema Ablass in der katholischen Kirche heute – Besprechung der Thesen 25 – 34.

22. März 2017: Weltweit evangelisch – lutherische Kirchen in aller Welt.

5. April 2017: Sola gratia, sola fide, solus Christus: Grundzüge der Theologie Martin Luthers – Besprechung der Thesen 35 – 42.

26. April 2017: Reformatoren neben Martin Luther: von Huldreich Zwingli über Thomas Müntzer bis zu Guillaume Farel.

10. Mai 2017: Die Geschichte der Entwicklungen des Papsttums – Besprechung der Thesen 43 – 50. ACHTUNG! Dieser Vortrag wird auf den 11. Mai verschoben!

24. Mai 2017: Martin Luther und die Juden.

7. Juni 2017: Martin Luther und der Bauernkrieg – Besprechung der Thesen 51 – 54.

28. Juni 2017:  Martin Luther und Dietrich Bonhoeffer, mit Pfr. i. R. Gottfried Brezger (Vorsitzender des Kuratoriums des Bonhoeffer.Hauses in Berlin)

12. Juli 2017: Frauen der Reformation: von Katharina von Bora über Elisabeth von Rochlitz bis Argula von Grumbach.

26. Juli 2017: “Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche” – die Sakramentenlehre der evangelischen Kirche im Vergleich zur katholischen und reformierten Kirche – Besprechung der Thesen 55 -68.

13. September 2017: Martin Luther und das Alte Testament – Besprechung der Thesen 69 – 82.

27. September 2017: Der Einfluss Martin Luthers und der Reformation auf die katholische Kirche.

11. Oktober 2017: Die Bedeutung der reformatorischen Botschaft heute.

25. Oktober 2017: Verbreitung und Auswirkung der 95 Thesen – Besprechung der Thesen 83 – 95

Alle Gesprächsabende finden (wenn nicht anders angegeben) im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus statt. Beginn ist immer um 19.30 Uhr.

Nähere Informationen im evang. Pfarramt Oberstaufen (Telefon: 08386 – 355 oder per E-Mail: pfarramt.oberstaufen@elkb.de).  


Reformation in Bayern – ein historischer Rückblick

Im Rahmen des Reformationsjubiläums lädt die evangelische Kirchengemeinde Oberstaufen am Mittwoch, den 19.7.2017 zu einem Vortrag mit Prof. Heydenreuther zum Thema „Reformation in Bayern“ um 20.00 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus ein.

In Zusammenarbeit mit der Hanns-Seidel Stiftung ist an diesem Abend Prof. Reinhard Heydenreuther zu Gast. Er ist Professor für Neuere Geschichte und Bayerische Landesgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie der Universität Passau. Er spricht zum Thema „Reformation in Bayern – ein historischer Rückblick“. Gerade da die Reformation in Nord- und Südbayern völlig unterschiedlich war, darf man auf seine Ausführungen gespannt sein.


Vorträge der katholischen Touristen- und Kurseelsorge

Hinweisen möchten wir Sie auf die verschiedenen Vorträge der kath. Touristen- und Kurseelsorge, die regelmäßig im kath. Pfarrheim St. Peter und Paul stattfinden. Bitte achten Sie auf die Ankündigungen in der Presse bzw. auf der Homepage der kath. Pfarrei Oberstaufen. Nähere Informationen gibt es auch bei Pastoralreferent Josef Hofmann (Tel.: 2246).


Leo Hiemer liest in Oberstaufen aus seiner „Hiemer-Bibl“

Am 4. Oktober 2017 stellt der Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer sein neues Werk in Oberstaufen vor. Nein, keinen neuen Film, sondern einen Text im Allgäuer Dialekt. Allerdings einen ganz besonderen Text, einen der bekanntesten Texte überhaupt: Die Bibel.
2017 wird bekanntlich das Luther-Jahr gefeiert und niemand anders als der große Reformator hat auch die Bibel erstmals ins Deutsche übersetzt, bekannt als die Luther-Bibel. 500 Jahre später hat Leo Hiemer ihm es gleich getan, nur übersetzt er den Text nun aus dem Hochdeutschen in seine Allgäuer Mundart. Allerdings – wie Leo Hiemer sagt – „bloß de Afang“: Hiemers Text reicht von der Schöpfungsgeschichte bis zum Turmbau zu Babel.
Als Rahmengeschichte hat sich Hiemer einen kleinen Dialog ausgedacht. Da ist ein kleiner, wissbegieriger Bub, der seinen Opa fragt, ob er denn wisse, wie man Menschen mache. Freilich weiß das der alte Mann und nach einigem Hin und Her erklärt er sich bereit, seinem Enkel wenigstens zu erzählen, wie man den ersten Menschen gemacht hat. Doch damit gibt sich der neugierige Junge nicht zufrieden, will immer mehr wissen, bis der Opa ihm schließlich auch erklären muss, wie es dazu kam, dass manche Leute deutsch reden und manche allgäuerisch schwätzen.
Vielen werden die Geschichten bekannt vorkommen, doch werden sie dem Zuhörer in der Allgäuer Mundart ganz neu ans Herz gehen. Das jedenfalls hofft der Filmemacher und frischgebackene Bibelübersetzer Hiemer.

Für sein Werk hat er erst dieses Jahr “Dialektpreises Bayern 2017” gewonnen (siehe Bild oben).

Genauere Angaben zum Beginn werden rechtzeitig nachgereicht.


Ein umfangreiches Vortragsprogramm bietet auch die katholische Erwachsenenbildung der Kirchengemeinde St. Peter und Paul an. Die Veranstaltungen finden im Allgemeinen im katholischen Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7, 87534 Oberstaufen statt. Die genauen Termine entnehmen sie bitte der Webseite: St. Peter und Paul, Oberstaufen

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www1.oberstaufen-evangelisch.de/freizeit-erholung/vortraege