↑ Zurück zu Freizeit & Erholung

Vorträge

Überblick über die Vorträge und Gesprächsabende

 

 

 

 

Vorträge zum Thema „Der 30jährigen Krieg”

“Der 30jähige Krieg im Allgäu und in Oberstaufen“

Zum 400ten Mal jährt sich 2018 der Beginn des 30jährigen Krieges, der auch seine Spuren im Allgäu und in Oberstaufen hinterlassen hat. Gerade in den 1630er Jahren verwüstete der Krieg die ganze Region. Auch Oberstaufen war davon in mehreren Wellen betroffen. Vor allem die Erinnerung an den Ausbruch der Pest ist bis heute durch den Fasnatziestag lebendig geblieben.

An diesem Abend soll es einen Überblick über das Geschehen dieses Krieges im Allgäu und insbesondere in Oberstaufen geben. Termin: Mittwoch, 9.5.2018 um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus. Leitung: Pfarrer Frank Wagner.

Die Abbildung zeigt den Sturm kaiserlicher Truppen auf die Stadt Kempten im Jahr 1633. Bild: Stadtarchiv Kempten.

 

 

 

 

 

Vortrag zum Thema „Der 30jährige Krieg – ein Glaubenskrieg oder politischer Machtkampf?“

Aus Anlass des Beginn des 30jährigen Krieges vor 400 Jahren soll es an diesem Abend um die Frage gehen, ob der 30jährige Krieg ein Glaubenskrieg oder doch eher ein politischer Machtkampf um die Vorrangstellung in Europa war. Termin: Mittwoch, 13.6.2018 – 19.30 Uhr. Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

Vortrag zum Thema „Der 30jährige Krieg und seine Folgen“

Aus Anlass des Beginn des 30jährigen Krieges vor 400 Jahren soll es an diesem Abend um die Frage gehen, welche Folgen der 30jährige Krieg für die Menschen, die Politik und die Kirchen hatte. Termin: Montag, 23.7.2018 – 19.30 Uhr Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

 

Vorträge zum Thema “Erster Weltkrieg”

Vortrag zum Thema „Der 1. Weltkrieg – Ursachen, Verlauf und seine Folgen“

Aus Anlass des Endes des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren sollen an diesem Abend die Ursachen, der Verlauf und die Folgen dieses großen Krieges beleuchtet werden. Termin: Mittwoch 19.9.2018 – 19.30 Uhr, Referent: Pfarrer Frank Wagner.

 

Vortrag zum Thema „Die Kirchen und der 1. Weltkrieg“

Aus Anlass des Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren soll es an diesem Abend im die Frage gehen, wie sich die Kirchen zum 1. Weltkrieg verhalten haben und wie sich das Ende des 1. Weltkrieges auf die Kirchen selber auswirkte. Termin: Mittwoch, 17.10.2018 – 19.30 Uhr, Referent: Pfarrer Frank Wagner.


Vortäge aus unseren Atempausen

Donnerstag, 3.5.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag von Dr. Bernd Wulffen, ehemaliger dt. Botschafter in Havanna: „Die Zukunft Argentiniens“.

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7

Donnerstag, 17.5.2018 – 20.00 Uhr

Der spirituelle Film: „Der verlorene Sohn“. Zum Inhalt: Tyler will mehr vom Leben und genießt es deswegen in vollen Zügen, ohne Rücksicht auf Verluste. Seine Familie muss tatenlos mit ansehen, wie er mehr und mehr die Kontrolle verliert. Währenddessen kämpft sein krebskranker Vater mit dem Tod. Und hat dabei nur noch den einen Wunsch: seinen Sohn zur Heimkehr zu bewegen.  Dieses mehrfach ausgezeichnete Drama liefert eine absolut sehenswerte Version des biblischen Gleichnisses vom verlorenen Sohn.

Eintritt: 6,- €.  Das „Mobile Kino Leutkirch“ bietet professionelle Kinoqualität. Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.

Donnerstag, 7.6.2018 – 19.30 Uhr

Vortrag mit  Michael Ragg: „Genderideologie – im Licht des Glaubens“. Ist das Geschlecht frei wählbar, wie die Gender-Ideologie behauptet, oder steht hinter der Geschlechtlichkeit des Menschen ein göttlicher Plan? Woher kommen seit kurzer Zeit scheinbar ohne Anlass derart massive Angriffe auf die geschlechtliche Identität des Menschen? Der Referent ruft dazu auf, die von vielen als absurd empfundene Gender-Diskussion als Herausforderung zu sehen das eigene Mann- und Frausein aus der Sicht Got-tes neu zu entdecken und daraus Kräfte freizusetzen.

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7.

Mittwoch, 13.6.2018 – 19.30 Uhr:

Vortrag zum Thema „Der 30jährige Krieg – ein Glaubenskrieg oder politischer Machtkampf?“ Aus Anlass des Beginn des 30jährigen Krieges vor 400 Jahren soll es an diesem Abend um die Frage gehen, ob der 30jährige Krieg ein Glaubenskrieg oder doch eher ein politischer Machtkampf um die Vorrangstellung in Europa war. Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

Donnerstag, 21.6.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Johannes Röser, Chefredakteur der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“:  „Die neue Frage nach Gott. Zwischen Glaubensproblemen und Glaubenssehnsucht.“

Erleben wir eine Wiederkehr der Religion? Die weltweit am stärksten wachsende „Glaubensgemeinschaft“ ist die der Glaubenslosigkeit. Auch Christen haben ihre Not mit Gott, verursacht vor allem durch die sensationellen Erfolge der aufklärerischen Naturwissenschaften. Sie entzaubern die Welt, begleitet jedoch von neuer Verzauberung. Nachdenkliche Menschen haben eine gewisse Ahnung, dass es Gott vielleicht doch geben könnte, nicht aufgegeben. Gott ist der/die große Unbekannte. Manchmal glaubt man, manchmal nicht. Unterschwellig entwickelt sich eine neue Art von Religiosität – vorsichtig, distanziert, offen. Die Zukunft des christlichen Glaubens hängt davon ab, sich auf eine solche moderne Wahrnehmung einzulassen.

Eintritt frei, Spenden erwünscht! Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.

Donnerstag, 5.7.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Dr. med. Susanne Kümmerle: „Mit Genuss durchs Leben. Warum Verzicht nicht alles ist.“

Dieser Vortrag wendet sich an alle, die an einer gesunden und nachhaltigen Lebensweise interessiert sind. Alle Themen, von der gesunden Ernährung über die Bewegung, dem Stress, Schlaf, Gefühle, Sport, Risikofaktoren, Übergewicht, Alltagsdrogen werden darin angesprochen. Die Referentin arbeitet seit 30 Jahren in der Rehabilitationsmedizin mit dem Schwerpunkt Präventionsmedizin auf der Basis der Naturheilkunde.

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7.

Donnerstag, 19.7.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Prof. Dr. Gerda Ried, Bistumstheologin:  “Gib dem Bösen keinen Raum (Eph 4,27)“

Im Vater unser beten wir „erlöse uns von dem Bösen“ und im Brief an die Gemeinde in Ephesus heißt es „Gebt dem Teufel keinen Raum“ (Eph 4,27). Doch was ist unter dem Bösen zu verstehen? Wohl kaum ein Teufel mit Pferdefuß und nach Pech und Schwefel stinkend. Und doch wissen wir alle, wie wirkmächtig und allgegenwärtig das Böse ist. Nehmen wir uns die Zeit, uns mit dem Destruktiven in der Welt zu beschäftigen, damit uns darüber umso klarer Gottes rettendes Eingreifen in unsere Welt und unser erlöst sein von allem Bösen aufgeht.

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7.

Montag, 23.7.2018 – 19.30 Uhr

Vortrag zum Thema „Der 30jährige Krieg und seine Folgen“.  Aus Anlass des Beginn des 30jährigen Krieges vor 400 Jahren soll es an diesem Abend um die Frage gehen, welche Folgen der 30jährige Krieg für die Menschen, die Politik und die Kirchen hatte. Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

Donnerstag, 30.8.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag mit Domkapitular Dr. Michael Kreuzer, Regens des Augsburger Priesterseminars: „Macht Christsein Sinn?“

Eine spirituelle Reise durch Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens. Über viele Jahrhunderte hat das Christentum unser Land geprägt, aber nun verliert es, wie es scheint, an prägender Kraft. Probieren wir es aus, ob es auch heute noch Sinn macht, ihm zu folgen.

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7.

Donnerstag, 13.9.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag Helga Kramer-Niederhauser, Leiterin der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Bistums Augsburg:  Liebe trotz Ehe? – Wie die Liebe bleibt! Wenn der Bund fürs Leben auf dem Standesamt und/ oder vor dem Traualtar geschlossen wird, scheint erst einmal alles besiegelt zu sein und die Hoff-nung ist groß, dass die Liebe zueinander für immer bleibt. Die Realität sieht anders aus: Immer mehr Paa-re lassen sich scheiden, immer mehr Beziehungen gehen auseinander. Wie kann angesichts des zu bewäl-tigenden Alltags Raum für die Liebe bleiben? Was sagt die Paarpsychologie dazu? Gibt es ein Erfolgsrezept für eine gelingende Partnerschaft? Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Katholisches Pfarrheim St. Peter und Paul, Kirchplatz 7.

Mittwoch 19.9.2018 – 19.30 Uhr

Vortrag zum Thema „Der 1. Weltkrieg – Ursachen, Verlauf und seine Folgen“. Aus Anlass des Endes des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren sollen an diesem Abend die Ursachen, der Verlauf und die Folgen dieses großen Krieges beleuchtet werden. Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

Donnerstag 27.9.2018 – 20.00 Uhr

Der spirituelle Film: „Dein Weg“. Ein alter Mann tritt stellvertretend für seinen Sohn, der auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela tödlich verunglückte, den Camino an. Bald gesellen sich Mit-reisende zu ihm, die das Nervenkostüm des Trauernden strapazieren. Doch auf dem an Begegnungen reichen Weg wächst die Gruppe zur Gemeinschaft zusammen, wobei sich hinter den teils profanen Motiven für den Pilgergang tiefer reichende (Heils-)Sehnsüchte offenbaren. Eine höchst reizvolle Auseinandersetzung mit dem Jakobsweg, die die Vielgestaltigkeit und Ambivalenzen modernen Pilgerns reflektiert. Eintritt: 6,- €. Das „Mobile Kino Leutkirch“ bietet professionelle Kinoqualität.

Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.

Freitag 28.9.2018 – 20.00 Uhr

Improtheater „Die WendeJacken“ – Improvisationstheater der Superlative aus Kempten.
Inspiriert von den Vorgaben der Zuschauer improvisieren die Akteure der „WendeJacken“  berührende Geschichten, irrwitzige Comedy, rasante Szenenabfolgen und vor allem Eins:  Eine richtig gute Show! Ganz egal, ob gereimt, gesungen oder getanzt.  Vorverkauf bei der OTM 13,- €, Abendkasse 16,- €.

Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.

Donnerstag 4.10.2018 – 20.00 Uhr

Märchen für Erwachsene  – „Auf den Spuren der Aphrodite“ mit der Erzählerin Annika Hofmann und der Harfenistin Martina Noichl.  Die beiden Künstlerinnen laden uns ein zu einer heiteren Wande-rung durch die Sagenwelt der Antike. Wir verweilen im Garten der Liebenden, kosten von den süßen Früchten des Feigenbaumes und hören Geschichten aus Orient und Okzident.  Es wird empfohlen, dieses Programm in köstlichen, aber maßvollen Dosen zu genießen…  Annika Hofmann erzählt spielerisch, übermütig und mit viel feinem Humor. Auf der Harfe wechseln ruhige, meditative Klänge mit feurigen Rhythmen. Eine Ode an die Sinnlichkeit. Ein einzigartiges Erlebnis, archaisch in seiner Kraft.

Eintritt: VVK 13,- €, Abendkasse 15,- €

Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A

Donnerstag, 11.10.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag von Pierre Stutz, Theologe, spiritueller Begleiter und Bestsellerautor:

„Lass dich nicht im Stich“ – Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut.

Oft verbieten sich gerade spirituell begabte Menschen die „bösen Gefühle“, aber Wut und Zorn gehören ebenso zur „Grundausstattung“ des Menschen wie die Liebe. Und ebenso wie der „Eros“ lässt sich auch die „Aggression“ nicht einfach verdrängen, sondern prägt Denken und Fühlen, Seele und Körpererfah-rung. Gefragt ist ein konstruktiver Umgang mit Aggression, der damit beginnt, Selbstvertrauen und den Mut zu entwickeln, sich nicht im Stich zu lassen, sondern sich zu wehren. In sieben Schritten nimmt der Autor die Zuhörer mit auf eine Entdeckungsreise mit dem Ziel, die Kraft der Aggression positiv freizusetzen für einen alltäglichen Friedensweg.  Eintritt: 6,- €.

Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.

Mittwoch, 17.10.2018 – 19.30 Uhr

Vortrag zum Thema „Die Kirchen und der 1. Weltkrieg“.  Aus Anlass des Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren soll es an diesem Abend im die Frage gehen, wie sich die Kirchen zum 1. Weltkrieg verhalten haben und wie sich das Ende des 1. Weltkrieges auf die Kirchen selber auswirkte.

Referent: Pfarrer Frank Wagner.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Montfortweg 7.

Donnerstag, 25.10.2018 – 20.00 Uhr

Vortrag von Dr. Michael Tischinger, Chefart der Adulaklinik in Oberstdorf: „Selbstliebe – wie gelingt das?“ Basis für ein wohltuendes Miteinander

Nur der Mensch, der sich wahrhaft selbst annimmt und liebt, kann auch wirkliche Liebe weiter schenken. Eine gesunde Form der Selbstliebe ist die Basis dafür, dass wir auch unseren Nächsten annehmen und leiben können. Aber warum ist das für viele so schwer? Wie kann es konkret gelingen, mir selbst Wert-schätzung, Anerkennung und Liebe entgegen zu bringen?

Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Franziskus-Saal, Am Kurpark 2A.


Vorträge der katholischen Touristen- und Kurseelsorge

Hinweisen möchten wir Sie auf die verschiedenen Vorträge der kath. Touristen- und Kurseelsorge, die regelmäßig im kath. Pfarrheim St. Peter und Paul stattfinden. Bitte achten Sie auf die Ankündigungen in der Presse bzw. auf der Homepage der kath. Pfarrei Oberstaufen:  St. Peter und Paul, Oberstaufen Nähere Informationen gibt es auch bei Pastoralreferent Josef Hofmann (Tel.: 2246) oder in unseren Atempausen.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www1.oberstaufen-evangelisch.de/freizeit-erholung/vortraege