↑ Zurück zu Termine

Reformationsjubiläum 2017

logo-reformationsjubilaeum

Im Anfang war das Wort … so lautet das Motto und Logo der EKD zum Reformationsjubiläum.

Kanzelreden zum Thema “Reformation und die eine Welt” – Prominente sprechen zum Thema Reformation

Dieses Motto aufnehmend entstand im Kirchenvorstand Oberstaufen die Idee, ab Oktober 2016 in jedem Monat eine bekannte Person (regional/überregional) in den Gottesdienst in die Heilig-Geist-Kirche einzuladen, um eine sog. Kanzelrede zu halten. Das Thema der Rede soll dabei Luther und die Reformation bzw. die eigene Sicht auf die Reformation sein.

 Die Kanzelreden werden während der normalen Gottesdienste begleitend gehalten. Nach dem Gottesdienst mit Kanzelrede wird es jeweils einen Empfang (mit kleiner Bewirtung) im Gemeindehaus geben. Somit bietet sich auch die Gelegenheit zur persönlichen Begegnung mit dem Gast.

Ökumensisches Abendgebet am 30.10.2016 um 18.00 Uhr:

dr-netzer-2Pfarrer Dr. Johannes Netzter – geboren in Lindenberg, seit 1994 katholischer Pfarrer in der Pfarrei Oberstaufen.

Im Anschluss laden wir zu “Lutherbier und Schmalzbrot” ein, um beim gemütlichen Beisammensein unser Programm zum Reformationsjubiläum vorzustellen.

 

 

 

 


Sonntag, 6.11.2016 um 10.00 Uhr:

Johanna Haberer – evangelische Theologin, Journalistin und Professorin für Christliche Publizistik am Fachbereich Theologie Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

professorin_johanna_haberer

Professorin Johanna Haberer wurde 1956 in München geboren und studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Theologie. Nach ihrer ersten Pfarrstelle in Schongau/Obb. war sie von 1984 bis 1985 kommissarisch als Rundfunk- und Fernsehbeauftragte der Bayerischen Landeskirche beim Bayerischen Rundfunk tätig. Von 1985 bis 1989 arbeitete sie als Referentin für lokalen und regionalen Hörfunk im Evangelischen Presseverband für Bayern. Die Evangelische Funkagentur (efa) wurde unter ihrer Leitung aufgebaut. Stationen als Redakteurin bei der Evangelischen Filmgesellschaft EIKON von 1990 bis 1993 in München und als Chefredakteurin von 1994 bis 1997 des „Sonntagsblattes – Evangelische Wochenzeitung für Bayern“ folgten. Sie hält seit 1996 regelmäßig Rundfunkandachten. Von 1997 bis 2001 war die Theologin Rundfunkbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Seit 2001 ist Johanna Haberer Professorin für Christliche Publizistik an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, von 2008 bis 2012 war sie deren Vizepräsidentin. Die Theologin war von 2002 an vier Jahre lang Sprecherin des „Wortes zum Sonntag“. Sie ist unter anderem auch Mitherausgeberin von Publik-Forum – Zeitung kritischer Christen. Johanna Haberer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Hier finden Sie die Kanzelrede von Johanna Haberer: kanzelrede-haberer

 


Sonntag, 11.12.2016 um 10.00 Uhr:

Dr. Martin Spantig – geboren in Köln, Geschäftsführer der Bayern Tourismus Marketing GmbH

dr-martin-spantig

Dr. Martin Spantig promovierte mit dem Thema “Kunst und Konsum” an der Universität Köln, baute das Stollwerck-Museum mit auf und arbeitete beim Museum Ludwig in Köln. An der LMU München und der Universität Regensburg war er für Kulturtourismusforschung tätig und entwickelte bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH die Hotel-Marke Sight-Sleeping-Hotels®.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung mit Dr. Spantig auf dem Weihnachtsmarkt.

Hier finden Sie die Kanzelrede von Dr. Martin Spantig: Kanzelrede Spantig

 

 


Sonntag, 15.01.2017 um 10.00 Uhr:

Werner “Tiki” Küstenmacher – geboren in München, Mitarbeiter bei Radio Bayern 1 und Bayern 3 (“Evangelische Morgenfeier”, “Auf ein Wort”)

Werner Tiki KŸstenmacher Buchautor simplify your life MŸnchen am 20.09.2007

Werner Tiki Küstenmacher wurde 1953 in München geboren. Seit seiner Kindheit ist Tiki ununterbrochen als Karikaturist tätig. Nach dem Studium der evangelischen Theologie machte er eine journalistische Zusatzausbildung beim Münchner Merkur und dem Bayerischen Rundfunk (Radio und Fernsehen). Von 1981 bis 1990 gründete und leitete er für die evangelische Kirche in Bayern das Evangelische Fernsehen, eine TV-Produktionsfirma für SAT.1 und RTL. Tiki Küstenmacher ist regelmäßiger Mitarbeiter bei Radio Bayern1 und Bayern3 („ Evangelische Morgenfeier”, „ Auf ein Wort”). Bis heute hat er mehr als 100 Bücher veröffentlicht. „ Simplify your life” war etwa das 70ste und wurde 2001 ein Bestseller. Das Buch wurde in 40 Sprachen übersetzt, Weltauflage 4 Millionen. simplify.de ist inzwischen ein riesiges Webportal zum Thema Lebensvereinfachung. Werner Tiki Küstenmacher gehört zu den 100 meistgebuchten Rednern Deutschlands und wurde 2009 in die „ Hall of Fame” der German Speakers Association (GSA) aufgenommen. Seit 6 Jahren ist er jeden Sonntagmorgen im ZDF zu sehen mit seiner Videokolumne „ Tikimation” (früher „ Tikis Welt”). Er ist verheiratet mit der Autorin Marion Küstenmacher. Die beiden haben drei Kinder und wohnen in Gröbenzell bei München.

Hier finden Sie die Kanzelrede von Tiki Küstenmacher: Kanzelrede Küstenmacher


Sonntag, 19.02.2017 um 10.00 Uhr:

Michael Renner – geboren in Bayreuth, Oberstudiendirektor und Rektor des Gymnasiums Immenstadt.

michael-renner

Michael Renner ist Mitglied des Dekanats Ausschuss’ und der Landessynode der bayerischen Landeskirche, dort Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Erziehung und Jugend.

 

Hier finden Sie die Kanzelrede von Michael Renner: Kanzelrede Michael Renner

 

 

 

 


Samstag, 18.03.2017 um 18.30 Uhr mit anschließender offenen Gesprächsrunde:

Prälat Dr. Bertram Meier – geboren in Buchloe, seit 2014 Bischofsvikar für Ökumene und interreligiösen Dialog.

praelat-bertram-meier

Er studierte Philosophie und kath. Theologie in Augsburg und Rom, war Kaplan in Neuburg an der Donau, Stadtpfarrer, Dekan und Regionaldekan in Neu-Ulm. Ab 2000 Domkapitular in Augsburg, lange Zeit Vorsitzender des ACK in Augsburg und Domprediger an der Kathedrale zu Augsburg.

 

Hier finden Sie die Kanzelrede von Prälat Dr. Bertram Meier: Kanzelrede Bertram Meier

 

 

 

 


Sonntag, 09.04.2017 um 10.00 Uhr:

Dekan Jörg Dittmar – geboren 1969, Dekan des Dekanats Kempten.

dittmarDekan Jörg Dittmar studierte Theologie in Tübingen und München, war in dieser Zeit leidenschaftlicher Mitarbeiter in der Bahnhofsmission München. Er war Vikar in Bad Neustadt und Pfarrer in Aschaffenburg. Seit 2008 ist er Dekan des Dekanatsbezirks Kempten.

 

Hier finden Sie die Kanzelrede von Dekan Jörg Dittmar: Kanzelrede Dittmar

 

 


Sonntag, 21.05.2017 um 10.00 Uhr:

Ferdinand Schlingensiepen – geboren in 1929, evangelischer Theologe und Mitbegründer der Dietrich-Bonhoeffer-Gesellschaft.

dr_f_schlingensiepen-2-2farbfoto-216x300In seiner Kindheit erlebte Ferdinand Schlingensiepen ein teilweise illegales Seminar der Bekennenden Kirche, das sein Vater bis zu seiner Verhaftung leitete. Mit Eberhard Bethge, Bonhoeffers engstem Vertrauten, war er jahrzehntelang befreundet. Schlingensiepen ist auch Verfasser eine Bonhoeffer-Biographie und ausgesprochener Bonhoeffer-Experte.

 

HIer finden Sie die Kanzelrede von Herrn Ferdinand Schlingensiepen: Kanzelrede Schlingensiepen

 

 


Sonntag, 18.06.2017 um 10.00 Uhr:

Martin Beckel – geboren 1977 in Oberstaufen, seit 2014 erster Bürgermeister der Marktgemeinde Oberstaufen.

martin-beckelNach dem Abitur absolvierte Martin Beckel eine Ausbildung bei der Sparkasse zum Bankkaufmann. Ab Juli 2010 war er persönlicher Referent von Landrat Gebhard Kaiser am Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen, dabei stellvertretender Büroleiter und stellvertretender Pressesprecher.

 

 

Hier finden Sie die Kanzelrede von Martin Beckel: Kanzelrede Beckel

 

 


Samstag, 15.07.2017 um 18.30 Uhr mit anschließendem Empfang und offener Gesprächsrunde:

Prof. Dr. Wolfgang Huber – geboren 1942 in Straßburg.

170px-wolfgang_huber_2Nach dem Studium der evangelischen Theologie folgte die Promotion und Habitilation. Prof. Dr. Huber war Vikar und Pfarrer in Baden-Württemberg sowie Professor in Marburg und Heidelberg. Er bekleidete 1994 bis 2009 das Amt des Bischofs der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz und war von 2003 bis 2009 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.

 

Die Kanzelrede von Bischof Huber wurde uns leider noch nicht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 


Sonntag, 17.09.2017 um 10.00 Uhr:

Pfarrer Heinrich Götz – geboren in Nördlingen, seit 2014 Berufenes Mitglied der Landessynode (Finanzausschuss).

heinrich-goetzHeinrich Götz studierte Theologie in Neuendettelsau, Jerusalem und München. Er war Pfarrer in Heimenkirch mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit, Studentenpfarrer in Augsburg, Pfarrer in Augsburg – St. Lukas. Mitbegründer und Projektentwickler des “Konficamp” Augsburg. Seit 2000 Rektor und Vorstandsvorsitzender der Diakonissenanstalt Augsburg, 2002 bis 2014 Vizepresident der Landessynode der Evang. Luth. Kirche in Bayern.

 

Hier finden Sie die Kanzelrede von Heinrich Götz: Kanzelrede Götz

 


Sonntag, 15.10.2017 um 10.00 Uhr:

Dr. Markus Söder – geboren 1967 in Nürnberg, CSU-Generalsekretär.
7859ri-markus_soederDr. Markus Söder absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen, anschließend juristisches Staatsexamen. Seit 1983 ist Dr. Markus Söder Mitglied der CSU mit verschiedenen Ämtern und ab 1994 Mitglied des bayerischen Landtages, seit 2007 verschiedene Ministerämter. 2014 wurde Dr. Markus Söder berufenes Mitglied der Landessynode der evangelischen Kirche in Bayern.

 

 

! ! ! Auchtung ! ! ! DIESE VERANSTALTUNG MUSS AUF DEN 12.11.2017 VERSCHOBEN WERDEN ! ! !

 


Aktion Thesenanschlag

Als am 31. Oktober 1517 Martin Luther seine Thesen an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg (damals so etwas wie das schwarze Brett) angeschlagen hat, wollte er eigentlich “Nur” über das Thema Beichte und Ablass diskutieren. Daraus wurde aber der Beginn der Reformation.

Was aber ist der genaue Inhalt dieser Thesen? Worum ging es Martin Luther eigentlich? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, wollen wir uns näher mit den Thesen beschäftigen und an sie erinnern.

dsci0179

 

Dazu starten wir ab dem 30.10.2016 mit unserer Aktion Thesenanschlag.

Dahinter verbirgt sich die Idee, dass in jedem Sonntags Gottesdienst zwei von Martins Luthers Thesen verlesen werden und dann an einer nachgebauten Wittenberger Schlosstüre vor unserer Heilig-Geist-Kirche angeschlagen werden. Diese Aufgabe werden unsere Konfirmanden übernehmen. Alle vier Wochen werden dann die bis dahin verlesenen Thesen im Gesprächskreis zusammen mit einem reformatorischen Thema besprochen werden.

 

 

 


 

Überblick über die Vorträge und Gesprächsabende

9. November 2016: Hier stehe ich und kann nicht anders! – eine Einführung in das Leben des Martin Luthers.

23. November 2016: “. . . dass das ganze Leben der Glaubenden Buße sei” – Einführung in die Thesen Martin Luthers – Besprechung der Thesen 1 – 8.

7. Dezember 2016: “Von der Freiheit eines Christenmenschen” – eine Einführung in zentrale Schriften Martin Luthers.

21. Dezember 2016: “Wenn das Geld im Kasten klingt . . . ” – das Thema Ablass und Fegefeuer – Besprechung der Thesen 9 – 16.

20. Januar 2017 (Freitagabend): Kochen wie bei Käthe – ein Abend mit Gerichten (und Lutherbier) aus der Zeit Martin Luther.

Zu einem besonderen Abend lädt die evangelische Kirchengemeinde am 20.1.2017 um 19.30 Uhr im Rahmen des Reformationsjubiläums ein. Unter dem Motto „Kochen wie bei Käthe“ (Katharina von Bora, Ehefrau Luthers) wird Pfarrer Wagner der Frage nachgehen: Was kochten und was aßen die Menschen zur Zeit Luthers? An diesem Abend wird es dazu eine Einführung geben und spezielle Gerichte aus der Zeit Martin Luthers und Lutherbier. Und natürlich dürfen auch Luthers Tischreden nicht fehlen. Um Voranmeldung im Pfarramt wird gebeten. Spenden zur Deckung der Kosten erwünscht.

1. Februar 2017: “Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe” – das Thema Buße und Beichte im evangelischen Verständnis – Besprechung der Thesen 17 – 24.

22. Februar: 2017: Filmabend zu Martin Luther, gezeigt wird der neue Film “Katharina Luther” von 2017. Beginn ist 20.00 Uhr.

Sie war die Frau an Luthers Seite: Katharina von Bora. Die ARD zeigt nun unter dem Titel „Katharina Luther“ einen Film zu ihrem Leben. Im Live-Stream wollen wir uns gemeinsam den Film anschauen (mit der Möglichkeit der Nachbesprechung). Leitung: Pfr. Frank Wagner

8. März 2017: Das Thema Ablass in der katholischen Kirche heute – Besprechung der Thesen 25 – 34.

22. März 2017: Weltweit evangelisch – lutherische Kirchen in aller Welt.

5. April 2017: Sola gratia, sola fide, solus Christus: Grundzüge der Theologie Martin Luthers – Besprechung der Thesen 35 – 42.

26. April 2017: Reformatoren neben Martin Luther: von Huldreich Zwingli über Thomas Müntzer bis zu Guillaume Farel.

10. Mai 2017: Die Geschichte der Entwicklungen des Papsttums – Besprechung der Thesen 43 – 50.

24. Mai 2017: Martin Luther und die Juden.

10. Mai: Die Geschichte der Entwicklung des Papsttums ACHTUNG! Dieser Termin wird auf den 11. Mai verschoben

7. Juni 2017: Martin Luther und der Bauernkrieg – Besprechung der Thesen 51 – 54.

28. Juni 2017:  Martin Luther und Dietrich Bonhoeffer, mit Pfr. i. R. Gottfried Brezger (Vorsitzender des Kuratoriums des Bonhoeffer.Hauses in Berlin)

12. Juli 2017: Frauen der Reformation: von Katharina von Bora über Elisabeth von Rochlitz bis Argula von Grumbach.

26. Juli 2017: “Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche” – die Sakramentenlehre der evangelischen Kirche im Vergleich zur katholischen und reformierten Kirche – Besprechung der Thesen 55 -68.

13. September 2017: Martin Luther und das Alte Testament – Besprechung der Thesen 69 – 82.

27. September 2017: Der Einfluss Martin Luthers und der Reformation auf die katholische Kirche.

11. Oktober 2017: Die Bedeutung der reformatorischen Botschaft heute.

25. Oktober 2017: Verbreitung und Auswirkung der 95 Thesen – Besprechung der Thesen 83 – 95

 

Alle Gesprächsabende finden (wenn nicht anders angegeben) im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus statt. Beginn ist immer um 19.30 Uhr.

Nähere Informationen im evang. Pfarramt Oberstaufen (Telefon: 08386 – 355 oder per E-Mail: pfarramt.oberstaufen@elkb.de).  


Lutherbier in Oberstaufen

Kirchengemeinde Oberstaufen präsentiert Lutherbier zum Reformationsjubiläum

Dass man im Mittelalter gerne Bier getrunken hat, da Wasser nicht besonders hygienisch rein war, wissen viele Menschen. Dass aber der Reformator Martin Luther gerne Bier getrunken hat, das ihm seine Frau Katharina von Bora, genannt „Käthe“ gebraut, wissen nur wenige. Zitat Martin Luther: „Ich sitze hier und trinke mein gutes Wittenbergisch Bier und das Reich Gottes kommt von alleine.“

Dieser Tradition folgend gibt es seit dem 31. Oktober nun ein Lutherbier in der Kirchengemeinde Oberstaufen. Abgefüllt wurde es in der Aktienbrauerei Simmerberg, nachdem Braumeister Manfred Biechl sich begeistert von der Aktion gezeigt hat. Fritz Klieber, Grafiker in Freiburg im Breisgau, hat dann für die Kirchengemeinde ein Etikett entwickelt, das von Mitgliedern des Kirchenvorstandes auf die Flaschen geklebt wurde. Dazu gibt es an jeder Flasche einen Anhänger, der noch ein wenig näher über das Projekt informiert.

„Gleich bei der Eröffnung, als es Lutherbier und Schmalzbrot gab, haben wir schon jede Menge von unserem Lutherbier verkauft“, freut sich Pfarrer Wagner. Die Nachfrage ist inzwischen so groß, dass der Kirchenvorstand bald wieder nach Simmerberg zum Etikettenkleben „muss“.

Das Oberstaufner Lutherbier ist nur im evangelischen Pfarramt Oberstaufen erhältlich, der Preis für die Flasche beträgt 2,- Euro. Das Reformationsbier wird aber auch im praktischen 6er Tragerl angeboten, das schon viele auch als Geschenk gekauft haben.

Die Kirchengemeinde Oberstaufen weist darauf hin, dass das Lutherbier auch beim Osterbasar am 26.3.17 im Basar erworben werden kann.

dsci0194

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Matinee zum Thema „Freiheit“ mit dem Trio Tinnabuli zum Abschluss des Reformationsgedächtnisjahres.

Das Trio Tinnabuli spielt am Sonntag den 05.11.2017 um 10.00 Uhr in der Besetzung mit Angelika Man (Flöte und Altflöte), Katharina Schwegler (Flöte) und Stefanie Polifka (Harfe). Auf dem Programm stehen Werke und Choralbearbeitungen von Lutherchorälen, sowie Werke von Mozart, Mendelssohn, Schumann und Debussy, die dem Thema „Freiheit“ nahe stehen, Predigt zum Thema „Luther und die Freiheit“ durch Pfarrer Wagner. Evang. Heilig-Geist-Kirche.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www1.oberstaufen-evangelisch.de/termine/reformationsjubilaeum-2017